Kamele, Trampeltiere , Dromedare ?

Diese Begriffe bringen immer noch viele Leute  durcheinander, dabei ist es eigntlich nicht so schwierig das zu verstehen. Ein Dromedar hat ein Höcker und das Trampeltier hat zwei.  Beide gehören zur Familie der Kamele.

 

kamele_alte_welt.jpg

 

Dromedar Trampeltier Als "Wüstenschiffe" bezeichnet bewegen sie sich im Passgang. Kamele teilen sich in zwei verschiedene Familien. Zum einen sind das die Grosskamele die zu den Altwelt-kameliden zählen ,und die Kleinkamele die zu den Neuwelt-Kameliden gehören. Das Trampeltier (Camelus bactrianus) und das Dromedar (Camelus dromedarios) gehören zu den Grosskamelen und sind Altwelt-Kameliden. Lamas,Alpaka,Vikunja und Guanakos sind Kleinkamele und sind Neuwelt-Kameliden. Wissenwertes Das Trampeltier dürfte sich ursprünglich über weite Teile von Zentralasien erstreckt haben. Von Kasachstan bis in die Mongolei und das nördliche China. Die Gesamtpopulation der Tiere wird auf 2.5 Millonen Exemplare geschätzt. Wildlebende Trampeltiere wurden laut Schätzungen im Jahr 2003 noch mit ca. 950 Tieren gezählt.

 

Lebensraum: Wüsten und Steppengebiete

Domestiziertes Tampeltier: Mongolei, China, Zentralasien

Wildkamel: Restbestände Transaltai-Gobi-Nationalpark, Lop Nor

Dromedar: Arabien, Afrika, Austalien,Indien, Pakistan, Kasachstan, Spanien

Trampeltiere und Dromedare Kopfrumpflänge: ca. 300 cm

Schwanzlänge: ca. 50 cm

Höhe: bis 230 cm

Gewicht: 600-1000 kg

Höcker: Ist sowohl beim Dromedar als auch beim Trampeltier ein Fettspeicher

Ordnung: Paarhufer

Unterordnung: Schwielensohler

Brunst: Die Brunst bei Trampeltieren dauert ca. von Januar - März. Die der Dromedare liegt ebenfalls in der kalten Jahreszeit. 

Altweltkamelhengste sind in der Brunst äusserst unberechenbar und sind mit grösster Vorsicht zu hantieren.

Geschlechtsreife: liegt bei Stuten ca. 3-4 Jahre bei  Hengsten ca. 5-6 Jahre

Paarung: alle Kamele decken im liegen

Tragzeit: 370-440 Tage

Geburtsgewicht: 30-50 kg/ pro Geburt 1 Fohlen

Enwöhnung: 1-2 Jahre je nach Entwicklung

Lebensdauer: Im Durchschnitt 40 Jahre

Nahrung: vegetarisch- Kräuter, Gräser, Blätter , auch  von Büschen mit Dornen, salzhaltige Pflanzen

Magen: setzt sich aus mehreren Kammern zusammen. Kamele kauen wieder, sind aber keine echten Wiederkäuer.

Kreuzungsprodukte: Trampeltiere und Dromedare sind miteinander fruchtbar kreuzbar. Diese Hybriden werden TULUS genannt.

Nutzung: Sowohl das Dromedar als auch das Trampeltier zählen in ihrer Heimat zu den Nutztieren. Man nutzt Wolle, Fleisch, Haut,Milch, Knochen,selbst den Dung der Kamele. Der Kamelmilch wird heilende Wirkung nachgesagt. Kamele sind Reit-und Lastentiere.

 

karawane k.JPG

 

 Kurioses: Lange Augenbrauen und Nüstern können Kamele schliessen um sich vor Sandstürmen zu schützen. Die Oberlippe ist gespalten und dient ebenfalls als Schutz vor Witterung Die Füsse haben breite Sohlen und die Zehen sind durch Polster, die das Gewicht auf dem losen Untergrund verteilen miteinander verbunden. Das verhindert das Einsinken der Tiere im weichen Sand. Kamele schwitzen erst bei einer Körpertemperatur von 40°C-42°C. In kalten Nächten können sie ihre Körpertemparatur bis auf 34°C absinken lassen. Kamele können bis zu einem Drittel ihres Körpergewichtes an Flüssigkeit verlieren ohne besonders erschöpft zu sein. Ein ausgetrocknetes Kamel kann ca. 120 l Wasser in 10 min. trinken. Im Winter haben die Tiere ein ausgesprochen dickes, langes Fell, das bei ansteigen der Temperaturen abgestossen wird. Was oft aussieht als ungepflegt oder zerlumpt, ist eine natürliche, ganz normale Erscheinung bei Kamelen.